{{prod.Name}}
{{prod.BrandName}}

{{prod.SalesPriceWithTax}}

Direkt bestellen

Gewichtsabnahme ist das Ziel vieler Sportler, die eine Top Figur erreichen wollen. Es gibt Supplements und Sportnahrung, die Dich bei diesem Ziel unterstützen können.

Mehr über Gewichtsabnahme erfahren...

Gewichtsabnahme / Gewichtsverlust – Informationen zum Abnehmen

Abnehmen durch Gewichtsverlust ist häufig, das Ziel von Sportlern, die durch bewußte Ernährung bzw. Diäten und körperliches Training Ihre Traumfigur erreichen wollen. Ein ideales Körpergewicht beugt Krankheiten vor, und steigert das körperliche Wohlbefinden. Vermeide ungewollte Symptome von Übergewicht - der Schlüssel zu Erfolg liegt in der richtigen Ernährung und einem aktivierten Stoffwechsel durch Sport und Bewegung.

  1. Gewichtsabnahme/ Gewicht abnehmen
  2. Gewichtsabnahme gleich Diät?
  3. Wie kann ich mein Gewicht reduzieren?
  4. Der gesunde Weg zur weniger Gewicht
  5. Fazit zum Thema Gewichtsabnahme

1. Gewichtsabnahme/ Gewicht abnehmen


gewichtsabnahme, gewicht reduzieren

Du willst abnehmen? Fettpölsterchen schmelzen lassen? Überschüssige Pfunde loswerden oder deine Definition auf Vordermann bringen? Den Ausspruch „Mach eine Diät!” schon häufiger gehört? Eigentlich ist diese Formulierung (Mach eine Diät) aber nicht ganz präzise, wenn nicht gar eine gänzlich falsche Aussage oder Aufforderung.

2. Gewichtsabnahme gleich Diät?

Um den Vorwurf der falschen Aussage zu erklären, müssen wir an den Ursprung zurückkehren. Das Wort Diät stammt aus dem Griechischen und bedeutet eigentlich „Lebensweise” und im weiteren Sinne auch Ernährungsweise. Damit ist also zunächst einmal deine tagtägliche Lebensführung in Bezug auf den Nahrungskonsum gemeint und nicht die Manipulation der Ernährung zu einem bestimmten Ziel (Gewichtsabnahme, Krankheitsprävention/-behandlung etc.).

Während das Wort (diet) im englischen Sprachraum weiterhin in diesem Sinne verwandt wird - mit „diet” werden tatsächlich die allgemeine und auch verschiedene spezielle Ernährungsweisen (Veganismus, Paleo etc.) tituliert - sind wir im deutschen Sprachraum dazu übergegangen, das Wort „Diät” mit Gewichtsabnahme, Gewichtsverlust und/oder Gewichtsreduktion gleichzusetzen und daraus sogar sonderliche und immer neue Wortkreationen zu bilden - Kartoffeldiät, Spargeldiät, Suppendiät etc. Präziser wäre in diesem Fall also die allgemeine Bezeichnung Reduktionsdiät.

3. Wie kann ich mein Gewicht reduzieren?

Das Konzept einer Gewichtsreduktion ist recht simpel: Du führst deinem Körper weniger Energie in Form von Nahrung zu, als er durch seine Stoffwechselaktivität - Grundumsatz + Energieverbrauch durch körperliche Betätigung – verbraucht. Durch die Manipulation beider Faktoren (tägliche Nahrungs-/Kalorienmenge reduzieren, Bewegung steigern) erzeugst Du eine negative Energiebilanz. Nur so kannst du überschüssige Fettspeicher leeren. Allerdings gibt es trotz aller Modetrends auf dem Diät-Markt keine wirklich gesunden Abkürzungen zum Traumgewicht, denn die Anzahl der Fettzellen lässt sich im Erwachsenenalter leider nicht mehr reduzieren, lediglich ihr Volumen/Inhalt. Kehrst du also nach einer starken Kalorienreduktion wieder zu alten Essgewohnheiten zurück, füllen sich die Speicher ebenso schnell wieder auf ... der (zu Recht) gefürchtete Jojo-Effekt setzt ein.

4. Der gesunde Weg zur weniger Gewicht

Solltest du eine Gewichtsreduktion planen, ist es wichtig, 3 Faktoren zu berücksichtigen und langfristig in den Alltag zu integrieren:

  1. Ausgewogene, kalorienreduzierte Ernährung
  2. Supplements zur Unterstützung der Gewichtsabnahme
  3. Bewegung/Training zur Steigerung des Energieumsatzes

Eine besondere Gruppe bilden jedoch die Wettkampfsportler, die aus Leistungs- oder Ästhetikgründen „Gewicht machen” müssen, darunter z.B. Ringer, Boxer oder Bodybuilder. Sie unterziehen sich häufig enorm strikten Ernährungsvorgaben mit starken Einschränkungen, die für eine längerfristige Durchführung nur wenig geeignet sind und auch nur für einen kurzen Zeitraum angeraten sind. Diese speziellen „Diäten“ können ganz unterschiedliche Ziele und Umsetzungsformen haben, da in der Regel ein umfangreiches Trainingsprogramm zum Muskel- und Fitnessaufbau betrieben wird, das einen deutlich erhöhten Eiweiß- und zum Teil auch Kalorienbedarf nach sich zieht, und u.a. die gute Sichtbarkeit der Muskeln gewährleistet werden muss (z.B. vor einem Bodybuildingwettkampf in der Definitionsphase).

Do´s und Don´ts um Gewichtsabnahme zu unterstützen:

Ob aus ästhetischen oder gesundheitlichen Gründen, bei einer Gewichtsreduktion solltest du bestimmte Grundregeln befolgen.

Do - das hilft wenn die Gewicht abbauen willst:

  • Reduktion der Kalorien (die Ermittlung des persönlichen Grund- und Leistungsumsatzes ist dabei unabdingbar und mitunter eine echte Offenbarung – auch die Angleichung an das eigene Alter ist dabei wichtig, da der Grundumsatz mit höherem Alter nachlässt und je nach persönlichem Alltag sehr unterschiedlich ausfällt)
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr (mind. 3 Liter Wasser pro Tag)
  • Bevorzugung gesunder, vollwertiger und „sauberer” Nahrungsmitttel ...
  • Vermeiden von leeren Kalorien (wie Zucker und Alkohol)
  • Cardiotraining zum erhöhten Kalorienverbrauch
  • Muskelaufbau (Muskeln sind stoffwechselaktives Gewebe, erhöhen den Grundumsatz)
  • eventuelle Nutzung von Fatburner und anderen „Diät-Supplements” (darunter z.B. auch zahlreiche Produkte zum Erhalt und Aufbau von Muskulatur (z.B. Proteinshakes), um den Grundumsatz durch die Kombination aus Training und Unterstützung des Muskelwachstums anzuregen)

Don´t - das hilft nicht, wenn Du Gewicht abnehmen willst:

  • Radikale Maßnahmen, wie null Kohlenhydrate, Betonung eines bestimmten Lebensmittels etc.
  • Nahrungsmittel wie Fertigprodukte, Süßigkeiten, Frittiertes, Fettiges und stark Zuckerhaltiges vermeiden
  • Zu starke Einschränkung der Kalorien (da sich dein Körper sonst an der Muskulatur zu schaffen macht)
  • Auf Mahlzeiten verzichten
  • Mit potenziell schädlichen Supplements überdosieren

Wie steht es mit Unterstützung?

Also, es ist klar: Willst Du abnehmen oder Deine Definition herausarbeiten, wirst Du beim Training hart am Ball bleiben, Gewichte stemmen, die Cardioeinheiten nach oben schrauben und ein strenges Auge auf die Kalorienmengen und Nahrungsquellen haben müssen. Aber da gibt es ja noch die Kategorie „Fatburner”, die mithilfe ihrer Inhaltsstoffe wahre Sprünge bei der Gewichtsreduktion versprechen. Ob Du sie nehmen solltest oder nicht, bleibt Deine Entscheidung, doch als Hilfestellung hier einige Nutzen dieser kleinen Helfer:

Was Fatburner leisten können...

Die klassischen Fatburner auf dem Supplement-Markt konzentrieren sich auf die Thermogenese im Körper, d.h. bestimmte Substanzen - wie Koffein, Grüntee, Guarana, Capsaicin - kurbeln den Stoffwechsel (über die Anregung der Wärmeproduktion) und somit auch die Fettverbrennung an. All diese Produkte sind als Tabletten/Kapseln oder Pulver erhältlich und darüber hinaus noch als Zusatz in vielen anderen Produkten, wie z.B. Diät-Shakes, zu finden (gleiches gilt übrigens für L-Carnitin). Allerdings solltest du zu Beginn einer Fatburner-Supplementierung die Reaktionen Deines Körpers genau beobachten; viele Menschen reagieren empfindlich auf Koffein und reagieren mit Nervosität, Schlafstörungen, Unverträglichkeitsreaktionen und/oder Blutdruckproblemen. Außerdem kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Substanzen und Medikamenten kommen, also vor der Einnahme mit Deinem Arzt sprechen.

5. Fazit zum Thema Gewichtsabnahme

Unter dem Strich ist es also nicht nur effektiv, sondern auch langfristig gesünder und sicherer, deine Ernährung umzustellen und einen Bogen um bestimmte Abkürzungen durch Crash-Diäten usw. zu machen.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, gepaart mit einem effektiven Trainingsprogramm und einem ausgewogenen Supplement-Plan, wird langfristig zu Deinem Traumkörper UND zu Gesundheit und Wohlbefinden beitragen.

Das Ziel zur Gewichtsabnahme sollte möglichst langfristig angelegt und nach der Maxime gewählt sein – schlank werden – schlank bleiben. Daher ist Alltagstauglichkeit ein absolutes Muss bei der Wahl der Nahrungsmittel und Trainingsmethoden zur Umsetzung der Gewichtsabnahme.