Healthy Hummus



Fit und schlank

Was Hummus angeht, könnten die Meinungen unterschiedlicher nicht sein. Wahren Liebhabern stehen die echten Hasser gegenüber. Wir gehören zu den entschiedenen Anhängern dieses Nahrungsmittels. Als Ersatz etwa für Mayonnaise oder Remoulade taugt Hummus als gesunder Brotaufstrich oder auch als schmackhafter Dip zu Gemüse oder Crackern, z.B. kombiniert mit Gurke oder Cherrytomate - köstlich!
Hauptbestandteil des Hummus sind Kichererbsen, die wie andere Hülsenfrüchte besonders nährstoffreich sind. Neben Ballaststoffen und Eiweiß enthalten sie auch "langsame" Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel nicht gleich nach oben treiben. Weitere Inhaltsstoffe sind verschiedene Mineralien und die Aminosäure Tryptophan, der man stimmungsaufhellende Wirkung zuschreibt (sie erhöht den Serotoninspiegel im Körper).
Über den Geschmack sollte man erst ein Urteil fällen, nachdem man selber mal eine Variante zubereitet hat. Wir haben uns für ein einfaches Basisrezept entschieden, mit verzehrfertigen (vorgekochten) Kichererbsen, die mittlerweile in den meisten Supermärkten erhältlich sind. Für die verwendetet Sesampaste Tahin gilt dies nur mit Einschränkung, in großen Sortimenten oder türkischen Supermärkten ist sie jedoch in der Regel problemlos zu bekommen.

Zutaten:

- 225g verzehrfertige Kichererbsen
- 2 Esslöffel Tahin (Sesampaste)
- 1 Knoblauchzehe
- 2 Teelöffel Kreuzkümmel (gemahlen)
- 1 Esslöffel Olivenöl
- 1 Teelöffel Paprikapulver
- Saft von 1 Zitrone
- Salz,Pfeffer

Varianten:

- 1 Korianderbüschel
- 1 halbe Jalapeno Pfefferschote
- 1 Päckchen sonnengetrocknete Tomaten

Schwierigkeitsgrad: leicht
Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Du kannst Hummus wahlweise im Mixer, in der Küchenmaschine oder mit Hilfe eines Pürierstabs zubereiten. In Kombination mit einem Shaker funktioniert die Pürierstabvariante bestens. Weiterer Vorteil - der fertige Hummus kann im Shaker aufbewahrt werden.

Hummus

Die Kirchererbsen kurz abspülen, dafür können die Vorzüge des Shakers genutzt werden - die Kichererbsen in den Shaker geben, mit Sieb und Deckel verschließen, kurz durchschütteln und durch den Drehverschluß das Wasser abgießen. Je nach Menge und Größe des Shakers kannst Du den Shaker auch gleich zum pürieren verwenden.

Jetzt die weiteren Zutaten zufügen - Tahin (Sesampaste), geschälter Knoblauch, Kümmel, Paprikapulver, Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz. Ebenfalls etwas Wasser beimischen, damit der fertige Hummus eine lecker cremige Konsistenz erhält.

Mit dem Pürierstab wird alles gut durchgemixt und zerkleinert, bis eine dickflüssige Creme entsteht. Ist der Hummus noch zu fest, einfach noch etwas Wasser zugeben - meist dickt der fertige Hummus im Kühlöschrank auch noch etwas nach.

Hummus

Experimentiere mit verschiedenen Varianten. Du kannst z.B. Feta zufügen, ebenso spanischer Pfeffer oder Jalapenos für eine feurige Geschmacksnote. Schmackhaft sind auch diverse mediterrane Kräuter. Der Eigenkreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Wir haben für euch noch zwei Alternativen: Hummus mit sonnengetrockneten Tomaten (auch lecker mit zusätzlich Pamesan oder Feta) und Hummus kombiniert mit Koriander und Jalapeno Pfefferschoten. (Du kannst selbstverständlich auch eine gewöhnliche rote Pfefferschote nutzen, der Hummus nimmt dann allerdings nicht die schöne grünliche Färbung an.)

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Hummus

Banner Bodylab24