0800–8224422 Mo-Fr 9-17:00

{{prod.Name}}
{{prod.BrandName}}

{{prod.SalesPriceWithTax}} {{prod.FinalPrice}}

Direkt bestellen

Wir besitzen in unserem Körper an die 200 Gelenke die für unsere Beweglichkeit ständig im Einsatz sind, ohne dass wir es bewusst merken. Sie stellen die Verbindung zwischen unseren Knochen dar und ermöglichen so eine optimale Beweglichkeit. Dass wir unsere Knie und Arme beugen und anwinkeln können verdanken wir neben den Gelenken auch unseren Sehnen. Sehnen sind die Endteile eines Muskels in bindegewebsartiger Struktur, die den Muskel mit den Gelenken verbinden. Sie ermöglichen es, die Kraft, die in den Muskeln entwickelt wird in Bewegung der Knochen umzusetzen. Sie verleihen unserem Körper Halt und Beweglichkeit.

Gelenke und Sehnen zusammen geben uns und unserem Körper eine optimale Standfestigkeit. Gehen, Laufen, Springen oder Heben funktioniert nur mit ihnen! Sie sind optimale Partner in ihrem Zusammenspiel.

Mit einem ausgewogenen Training können wir unsere Körperhaltung positiv unterstützen. Gezieltes Training kann die Sehnen stählen und beugt Verletzungen vor. Wichtig ist es, die Sehnen gut aufzuwärmen, um eine Schädigung zu vermeiden. Dein Fitnessprogramm solltest Du also so angleichen, dass es zu keinen Verletzungen kommt. Besprich mit deinem Trainer die speziellen Übungen für Sehnen und lass dich nicht dazu verleiten ständig mehr Gewicht auf deinen Körper zu laden, denn Sehnen wachsen wesentlich geringer und langsamer als Muskeln.

Eine Sehne kann man nur etwa zu fünf Prozent dehnen. Ausdauersportarten belasten den Körper prinzipiell am wenigsten, hingegen sind Stop-and-go-Sportarten wie Tennis oder solche mit großer Sprungbelastung wie Volleyball, Handball oder Basketball eine größere Herausforderung für unsere Sehnen und Gelenke.