Whey „Molke“ Protein

Whey „Molke“ Protein, eine ideale Eiweißquelle für Sportler

„Was ist ein Molke Protein?“

Molke ist ein Nebenprodukt, das nach der Herstellung von Käse übrig bleibt. Sie besteht zu 94% aus Wasser, zu 4-5% aus Milchzucker und ist nahezu fettfrei. Früher wurde Molke als Abfallprodukt entsorgt. Nach einigen Studien konnte festgestellt werden, dass die Molke eine qualitativ hochwertige Proteinquelle mit einer hohen biologischen Wertigkeit ist. Die biologische Wertigkeit eines Proteins zeigt, wie effizient der Körper Eiweiß verwenden kann, um Gewebe aufzubauen. Das Hühnerei-Protein hatte bis jetzt die höchste biologische Wertigkeit und bekommt einen Wert von 100 zugeordnet. Molke, auch im weiteren Verlauf Whey Protein genannt, hat aktuell eine minimale biologische Wertigkeit von 104 zugeordnet bekommen. Während eines speziellen Produktionsverfahrens wird die Feuchtigkeit entfernt, so dass das Molke Pulver immer noch eine hohe Qualität aufweisen kann. Es gibt drei verschiedene Arten von Molke-Protein, je nach Filtrationsstärke und Prozessdauer erhält man ein unterschiedliches Endprodukt:

„Whey Protein Konzentrat“

Die häufigste Form von Molke, die im Kühlregal zu erhalten ist, enthält reine Molke. Sie hat einen Eiweißgehalt von 80% und enthält einen relativ geringen Anteil an Kohlenhydraten (Laktose) und Fett. Der Geschmack und der kostengünstige Preis machen Molke zu der bekanntesten und beliebtesten Form von Protein- Nahrungsergänzungsmittel.


„Whey Protein Isolat“

Eine weitere Form der Molke lässt sich isolieren aus der reinen Molke in einem bestimmten Produktionsverfahren. Sie enthält mehr als 90% an Proteinen und ist praktisch frei von Kohlenhydraten und Fett. Aufgrund der teuren Produktion ist das Produkt dementsprechend teurer. Dies wird von den Spitzensportlern in Kauf genommen, da die Vorteile durch die hohe Konzentration von Proteinen überwiegen. Für Sportler, die sich auf einen Wettkampf vorbereiten und eine strenge Diät durchhalten wollen, ist das Molke- Protein- Isolat eine ausgezeichnete Quelle.

„Whey Protein-Hydrolysat“

Das Whey Protein Hydrolysat ist eine weitere speziell bearbeitete Form von Molke da es zuvor mit Enzymen behandelt wird. Dadurch kann es schnell und leicht verdaut werden, da die Aminosäure-Ketten gekürzt wurden und dadurch direkt im Dünndarm aufgenommen werden können. Whey Protein Hydrolysat ist sehr gut geeignet für Allergiker und wird direkt nach dem Training eingenommen. Der Nachteil dieses Produktes liegt darin, dass es sehr bitter und faulig schmeckt und die hohen Produktionskosten einen hohen Einkaufspreis erfordern.

„Whey Protein wird schnell resorbiert“

Whey Protein wird schnell resorbiert und ist bekömmlich. Dies ist ein großer Vorteil für Bodybuilder und Kraftsportler. Wenn Sie nach einer durchschnittlichen Schlafenszeit von 8 Stunden aufwachen, stehen dem Körper nur noch wenige Proteinreserven für den Muskelaufbau und die Regeneration zur Verfügung. Nach dem Aufstehen kann dem Körper am schnellsten Proteine zugefügt werden, indem Sie einen Molke- Protein- Shake zu sich nehmen. Ein weiterer guter Zeitpunkt ist unmittelbar nach dem Training, denn dann kann Ihr Körper das Eiweiß für die Erholung des Körpers nutzen. Molke ist, auf Grund seiner schnellen Resorbierbarkeit, eine perfekte Proteinquelle. Viele Athleten haben Probleme mit der Verdauung im Hinblick auf die große Menge an Proteinen, die sie zu sich nehmen müssen. Molkeproteine erleichtern die Aufnahme und Verwertbarkeit.

„Whey Protein ist reich an BCAA’s und Glutamin“

Die wichtigsten Aminosäuren für den Muskelaufbau sind die BCAA’s (Isoleucin, Leucin und Valin) und Glutamin. Die BCAA’s sind wichtig für die Regeneration der Muskulatur. Glutamin ist wichtig für die Wiederherstellung und den Aufbau der Muskeln, des Verdauungssystems und des Immunsystems. Whey Protein ist reich an BCAA's und Glutamin. Dies ist für viele Sportler ein Grund mehr, ihre Ernährung mit Molkeprodukten zu ergänzen.

„Wie viel Molkeprotein brauchen Sie als Kraftsportler?“

Die Empfehlungen für die tägliche Proteinzufuhr reichen von 0,5g bis 3g (oder mehr) Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Der tägliche Eiweißbedarf eines Menschen ist unabhängig vom Geschlecht und wird vielmehr von zwei Faktoren beeinflusst: Vom Ausmaß der körperlichen Aktivität und dem individuellen Körpergewicht des Einzelnen. Die Art der Aktivität spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle. Egal ob Kraft- oder Ausdauertraining – wer sich körperlich fordert, braucht mehr Protein. Und zwar nicht nur für die Wiederherstellung des beanspruchten Muskelgewebes, sondern auch für die Unterstützung der Regenerationsphase. Ebenso beeinflusst Ihr Körpergewicht den Proteinbedarf. Für das Bodybuilding und für Ausdauerathleten gilt in etwa die allgemeine Richtlinie, dass jeden Tag etwa 2,2 bis 2,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht aufgenommen werden sollten. Die oben aufgeführte Einnahmemenge ist mit der alltäglichen Nahrungsaufnahme nicht möglich. Deshalb wäre die Aufnahme mit Hilfe von Molke- Protein-Shakes zu komplettieren.

„Wie schmeckt Molkeprotein?“

Das Whey Protein Pulver hat selbst einen bitteren/fauligen Geschmack und ist allein als Pulver ungenießbar. Deshalb wird es in der Produktion mit anderen Geschmacksstoffen und der Basismolke versetzt. Als leckerer cremiger Shake ist das Whey Protein u.a. in den Geschmackssorten Erdbeere, Banane, Schokolade, Kokos und Vanille erhältlich.

„Welches Molkeprotein sollte ich kaufen?

Zu beachten ist die Kombination aus einem abwechslungsreichen Training, aus der richtigen Ernährung, aus einem Produkt, das schmeckt, und ein fairer Preis. Diese Grundsäulen können wir mit unseren Bodylab- Produkten sinnvoll ergänzen!

Unsere Bodylab- Produkte sind die richtige Wahl!


Dieser Text ist geistiges Eigentum von Bodylab! Der Text und Auszüge des Textes sind ohne Erlaubnis nicht zu kopieren. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: info@bodylab24.de